mindfuck

Dein kleines Mädchen für alle Zeit

Ich liebte deine Geschichten, von Kindesbeinen an.
Egal, ob erfunden, oder auch ein bisschen abstrakt.
Du warst stets mein Held, in großen Kinderaugen.
Ich konnte und wollte dir stets alles glauben.

Unvergessen die Tage mit dir auf der Tour.
Ob Schwimmen, ob Wandern, Hauptsache wir nur.
Dein Lachen, es fehlt mir, so herzlich und klar.
An deiner Hand stolpern möchte ich noch einmal.

Ich bin dein kleines Mädchen für alle Zeit.
Ich wünschte, ich wär schon für alles bereit.
Ein Leben ohne dich – du fehlst uns so sehr.
Mir fehlen die Worte – nur einmal mehr.

Ich wollte nur immer, dass du stolz auf mich bist.
Für dich wollt ich siegen, in all diesem Mist.
Ich wollte doch stark sein, aufrecht und gut.
Doch fehlt mir – wie immer – dafür jeder Mut.

Ich weine fast täglich bitt’re Tränen um dich.
Was gäb ich dafür, dass du noch hier bist.
Mein lieber Papa, du fehlst mir so sehr.
Ich schaff’s nicht alleine, versumpfe nur mehr.

Dein kleines Mädchen – für alle Zeit.
Ich seh uns noch immer, wie wir zu zweit
durch alle Wälder und durch das Meer,
Abenteuer bestreiten – das fehlt mir so sehr.

Ich wünschte, das Leben hätte mehr für uns gehabt.
An deiner Hand gehen – nicht zu deinem Grab.
Ich wünschte, wir hätten uns niemals verloren.
Ich wär noch dein Mädchen, so, wie ich geboren.

Wenn ich Nachts aufwach kann ich dich noch hören.
Für einen Moment – ich könnte es schwören,
bist du noch hier und lachst mich an.
Ich bin wieder klein, kuschle mich an dich dran.

Die Bürde des Alltags lastet zu schwer.
Man macht, was man muss, doch nichts wie vorher.
Als wäre die Zeit einfach stehen geblieben.
Und hätte vergessen, mich vorwärts zu schieben.

Mein lieber Papa, es ist einfach nicht fair.
Ich bin doch dein Mädchen; heute noch mehr.
Es gäbe so vieles zu sagen – zu fragen.
Doch täglich muss ich dich aufs Neue begraben.

Es ist wirklich nicht leicht ohne dich.
Deine Rolle einnehmen, das geht einfach nicht.
Ich scheitere jetzt schon, bemüh‘ mich so sehr.
Wir sind so verloren, es geht hier nichts mehr.

Als wär es ein Albtraum, aus dem wir nicht erwachen.
Seit eineinhalb Jahren mehr Tränen als Lachen.
Mehr Schmerzen und Trauer, als gut für uns wär.
Ich halt uns die Fahne, und kann es kaum mehr.

Für mich bist du immer noch ein Held.
Vergessen ist alles, es bleibt nur, was zählt.
Dein kleines Mädchen – für alle Zeit.
In Licht und in Schatten, in tiefer Dunkelheit.

Ich wünschte, ich wäre ewig klein geblieben.
Wir könnten noch immer die Drachen besiegen.
Dann wärst du noch bei uns, alles okay.
Und leben zu müssen tät nicht so weh.

Ich bleib dein kleines Mädchen für alle Zeit.
Meine Liebe soll sein dir ein ewig Geleit.
Ich wollt nur deine Liebe, dass du stolz auf mich bist.
Ich werde nie erfahren, ob es tatsächlich so ist.

Mein lieber Papa, ich liebe dich sehr.
Ich wünscht‘ uns noch Zeit, so so viel mehr.
Ich werde ewig dein kleines Mädchen sein.
Reservier mir einen Stern – dann bin ich nie mehr allein.

Dein kleines Mädchen für alle Zeit.

(Für meinen Papa – in Liebe – 1957-2016)

Advertisements

Ein Kommentar zu „Dein kleines Mädchen für alle Zeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s