braingame

Wolkenkinder

Sie leben hoch oben in den Wolken,
dort oben, ganz am Rande aller Zeit.
Wo ihre Wege den Stürmen folgen,
mit der Sonne als ihr ständiges Geleit.

Die Wolkenkinder im zarten Gewand,
im wattig fragilen Körperkleid.
In weißer Haut mit weißem Tand,
und dunklem endlosen Schweif.

Vielleicht sind sie die Namenlosen,
die, die einst dorthin verloren.
Vielleicht sind sie die Wartenden,
die, die einst werden geboren.

Vielleicht sind sie die Fortgespülten,
die, deren Weg verloren ging.
Vielleicht sind sie die Ungefühlten,
die, von denen niemand singt.

Vielleicht sind sie die Totgeglaubten,
die, die im Strom der Zeit vergessen.
Vielleicht sind sie die Unerlaubten,
die, die fürs Leben unangemessen.

Vielleicht sind sie Geister und Dämonen,
die, die verdrängt vom Erdenreich.
Vielleicht sind sie Götter seid Äonen,
die, die verehrt seit Anbeginn der Zeit.

Vielleicht sind sie alles Geträumte,
die, die ewig dort gespeichert sind.
Vielleicht sind sie alles Weggeräumte,
die, die niemand mit sich nimmt.

Sie leben hoch oben in den Wolken,
dort oben, ganz am Rande aller Zeit.
Wo sie dem Weg der Stürme folgen,
gestern, heute, in Ewigkeit.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wolkenkinder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s